PVC-Bodenbelag

Böden aus hochwertigem PVC bei Domofloor Maul in Braunschweig kaufen

Kaum ein Bodenbelag ist so wandlungsfähig, pflegeleicht und robust wie der PVC-Boden. Waren diese elastischen und sehr strapazierfähigen Böden in früheren Zeiten hauptsächlich in gesetzten Farbtönen wie Braun oder Grau anzutreffen, so präsentieren sie sich heute in einer unbeschreiblichen Farb- und Designvielfalt. PVC (Polyvinchlorid) ist unempfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit, sodass es sich auch als Fußbodenbelag in der Küche, im Badezimmer und sonstigen Feuchträumen eignet. Dank der großen Auswahl moderner Designs finden sich für jeden Wohnstil und jede Altersgruppe passende PVC-Böden.

Besuchen Sie die Ausstellungsräume von Domofloor Maul in Braunschweig. Hier können Sie sich einen informativen Überblick über PVC verschaffen und sich in allen Fragen rund um Ihren Bodenbelag durch fachkundiges Personal beraten lassen. Wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir kümmern uns um das fachgerechte Verlegen Ihres PVC

Obwohl PVC zu den leicht zu verlegenden Bodenbelägen zählt, verfügt nicht jeder über die hierfür erforderliche Zeit oder Geduld. Vertrauen Sie daher auf den kompetenten Verlegeservice von Domofloor Maul in Braunschweig. Unser ausgebildetes und geschultes Personal verfügt über die notwendige Erfahrung, um Ihren PVC-Boden innerhalb kürzester Zeit fachgerecht zu verlegen. Lassen Sie sich von unserer qualitativ hochwertigen Arbeit überzeugen.

Angebot für PVC-Bodenbelag anfragen

PVC – ein Bodenbelag mit mehr als 1.000 Gesichtern

PVC ist ein chemisch hergestelltes Produkt, das sehr flexibel einsetzbar ist. Wir finden das recycelbare, widerstandsfähige Material in vielen Bereichen, zum Beispiel als Isolierschicht von Elektroleitungen, als Kreditkarte, als klassische Schallplatte, wetterfeste Beschichtung und eben auch als Bodenbelag mit vielen unterschiedlichen Designs.

Die Einsatzmöglichkeiten im Alltag sind schier grenzenlos. Der robuste PVC-Bodenbelag wird in unterschiedlichen Stärken angeboten und ist als Rollenware und auch als Plattenware erhältlich. Bei Raumgrößen von bis zu 20 m² können Sie die Rollenware auch lose verlegen, größere Räumlichkeiten erfordern eine vollflächige Verklebung oder Fixierung, sodass der Boden plan liegt und nicht wellt.

Angebot für PVC anfragen

Über die Herstellung von PVC-Bodenbelägen

Als Ausgangsmaterialien für die Herstellung von PVC werden Erdöl und Steinsalz benötigt. Durch die Destillation des Erdöls wird Ethylen gewonnen und durch die Elektrolyse von Steinsalz entsteht Chlor. Beide Stoffe zusammen bilden das gasförmige Vinylchlorid (VC). Um einen festen Stoff zu erhalten, werden die einzelnen Moleküle zu sogenannten Kettenmolekülen aneinandergereiht. Das Ergebnis ist das geruchsneutrale und ungiftige PVC (Polyvinylchlorid), das wir als Ausgangsmaterial für die beliebten und strapazierfähigen Bodenbeläge kennen.

Seine Schönheit und Funktionalität erhält PVC jedoch erst durch das Hinzufügen von Füllstoffen wie Kreide, Farbpigmente, Stabilisatoren, Weichmacher und Produktionshilfsmittel, sogenannte Additive. Sämtliche Rohstoffe werden zu einer Masse verknetet und im nächsten Verfahren zu Granulat verarbeitet. Anschließend erfolgt das Hinzumischen bestimmter Farben und das Kalandern oder auch Verdichten in einer Doppelbandpresse.

Beim Kalandern arbeiten mehrere parallel angeordnete und gegensätzlich laufende Walzen, die zudem beheizt sind, und reduzieren die Dicke des Materials. Für die Prägung des Bodenbelags durchläuft das PVC eine temperierte Prägewalze sowie eine gekühlte Gegenwalze. Im letzten Arbeitsschritt wird die Bahnenware abgekühlt und aufgerollt oder zu handlichen Fliesen bzw. Platten gestanzt.

Jetzt anfragen

PVC als Platten- oder Rollenware

PVC Böden eignen sich für jeden Innenbereich, sei es in privaten Wohnräumen, in Fitnessräumen und Praxen oder auch in Lagerhallen, Werkstätten und Geschäftsräumen. Der äußerst strapazierfähige Bodenbelag lässt sich hygienisch sauber halten und ist kostengünstiger als andere Bodenbeläge, wie zum Beispiel Parkett.

In der Regel werden PVC-Böden als Rollenware lose verlegt oder fixiert und als Plattenware verklebt. Erhältlich sind jedoch auch PVC-Böden mit praktischem Klicksystem, bei denen die einzelnen PVC-Dielen ineinandergreifen. Diese werden ebenfalls ohne Kleber verlegt und sind sofort begehbar.

Vorteile des PVC-Bodens:

  • PVC-Bodenbeläge sind sehr strapazierfähig und leicht zu verlegen
  • zudem sind PVC-Böden in einer Vielzahl an Dekoren erhältlich
  • absolut wasserdicht, sodass sie sich auch für Bäder, Waschküchen und andere Feuchträume eignen
  • PVC ist sehr pflegeleicht

Jetzt anfragen

PVC oder Vinyl

Ob PVC oder Vinyl, beide Begriffe sind geläufig, stehen jedoch für den gleichen Bodenbelag aus elastischem Polyvinchlorid. Wirkte der Boden in früheren Zeiten eher schlicht und einfallslos, präsentiert er sich heute in vielen modernen Designs. Mit diesem vielseitigen und zugleich extrem pflegeleichten Bodenbelag können Sie jedem Wohn- und Geschäftsraum einen ganz individuellen Look verleihen.

Im Kinderzimmer sorgen peppige Farben für ein fröhliches Ambiente, Bad und Küche wirken mit einem täuschend echt erscheinenden PVC Fußboden in Fliesenoptik sehr dekorativ und im Wohn- und Esszimmer zaubert die natürliche Holzoptik, ebenfalls aus PVC, eine anheimelnde Behaglichkeit.

Auch für Werkstätten, Büros, Praxen und Geschäftsräume lassen sich trendstarke und widerstandsfähige PVC-Böden finden – ein Bodenbelag, der überall perfekt zur Geltung kommt.

Jetzt anfragen

Homogene oder Heterogene PVC-Bodenbeläge

Ein homogener PVC-Boden ist ein Einschichtbelag, der als Bahnenware hergestellt wird. Der PVC-Anteil liegt hier in der Regel bei bis zu 55 %. Hinzukommen Weichmacher von ca. 20 % sowie verschiedene Füllstoffe, Pigmente und Additive. Der Bodenbelag ist extrem strapazierfähig und eignet sowohl für private Wohnräume als auch für öffentliche Gebäude wie Schulen oder Krankenhäuser.

Der heterogene PVC-Boden hingegen besteht aus mehreren Schichten, einer Nutzschicht aus PVC sowie darunter liegenden Trägermaterialien. Diese Bodenbeläge sind nicht ganz so belastbar wie homogene PVC-Böden und werden hauptsächlich in privaten Räumlichkeiten verlegt.

Vorteile des PVC-Bodens:

  • elastisch und daher gelenkschonend
  • als Plattenware, Rollenware und mit Klick-System erhältlich
  • PVC ist recyclebar

Jetzt anfragen

Verlegeservice von PVC

Kaum ein Bodenbelag bietet so viele Verlegemöglichkeiten wie PVC bzw. Vinyl. Es lässt sich mit dem Fußboden verkleben, schwimmend verlegen oder auch mittels Klick-System verbinden. Für welchen PVC-Boden Sie sich entscheiden, ist abhängig von der Beanspruchung des Fußbodens. Daher sind Vinylböden bzw. PVC-Böden in entsprechende Nutzungsklassen nach DIN EN 685 eingeteilt. So liegt die Einteilung für den privaten Wohnbereich in den 20er Bereichen, gewerbliche Beanspruchungen in den 30er Bereichen und für die industrielle Nutzung ist der 40er Bereich erforderlich.

Bei allen Verlegetechniken gilt: Boden vorher von Verschmutzungen befreien und auf Trockenheit überprüfen. Unebenheiten lassen sich mit einer entsprechenden Ausgleichsmasse ebnen. Saugende Untergründe müssen im Vorfeld mit einer Rolle grundiert werden.

Lassen Sie dem PVC ca. 48 Stunden Zeit, um sich zu akklimatisieren. Erst nach dieser Zeit mit dem Verlegen beginnen. Die optimale Raumtemperatur zum Verlegen liegt bei 18° C.

Angebot für Verlegeservice von PVC-Boden anfragen

Verlegen von PVC-Böden

Beim Verlegen von PVC-Bodenbelägen gibt es mehrere Möglichkeiten: den PVC-Boden als Rollware auf dem Fußboden auslegen, PVC-Fliesen oder PVC-Dielen verlegen und PVC-Böden als Klick-System zum Zusammenklicken der einzelen Elemente. Nachfolgend beschreiben wir alle drei Verlegemöglichkeiten von PVC:

PVC als Rollenware verlegen

Rollenware lässt sich besonders schnell verlegen. Bis zu einer Raumgröße von 20 m² benötigen Sie hierfür auch keinen Kleber, dennoch ist es ratsam, die Kanten mit einem doppelseitigen Klebeband zu fixieren. Bei größeren Flächen wird der PVC-Boden komplett verklebt oder an mehreren Stellen fixiert, sodass er sich später nicht wellen kann.

PVC als Plattenware

Für das Verlegen von PVC-Fliesen oder Dielen gibt es mehrere Techniken. Viele dieser Platten sind bereits mit einem selbstklebenden Rücken ausgestattet. Winkeln Sie den Fußboden aus und beginnen Sie Platte für Platte entlang der Linie zu verlegen. Hierbei die Schutzfolie über der Klebefläche nur stückchenweise entfernen und die Platte sofort festdrücken.

Randbereiche und Rohrausschnitte für Heizungen lassen sich mit einem Cuttermesser leicht bearbeiten. Anders als bei einem Parkettboden ist ein Randabstand zur Wandfläche von 3 bis 5 mm ausreichend.

Besitzen die einzelnen Elemente keinen selbstklebenden Rücken, können Sie mit einer doppelseitigen Klebefolie arbeiten. Diese wird vorher plan auf den Boden aufgebracht und mithilfe einer Walze von Luftblasen befreit.

Entfernen Sie die Schutzfolie über der Klebefläche im oberen Bereich immer nur so weit, dass Sie die nächste PVC-Platte einfügen können. Setzen Sie die Platten passgenau Stoß an Stoß. Ausschnitte wieder mit dem Cuttermesser durchführen.

Bei der dritten Variante wird der Boden mit flüssigem Kleber versehen. Arbeiten Sie hier abschnittsweise. Eine Schlagschnur hilft bei der Einteilung in verschiedene Bereiche.

Tragen Sie den Kleber mit einer Rolle gleichmäßig auf den Boden auf und setzen Sie die erste PVC Platte entlang der Linie. Diese gewährleistet, dass der Bodenbelag nicht schief verläuft.

Abschließende Schnittkanten am PVC werden Richtung Wand verlegt, sodass sie weniger auffallen.

Ist der PVC-Boden komplett verlegt, werden die Ränder mit Sockelleisten überdeckt. Diese sind an der Wand zu montieren.

PVC-Böden mit Klick-System

Gönnen Sie den PVC-Dielen 24 bis 48 Stunden Zeit zum Akklimatisieren. Vor dem Verlegen des PVC wird der Fußboden mit einer druckstabilen Unterlage für Klick-Vinyl ausgelegt.

Die einzelnen Elemente zusammenklicken. Schlagholz und Hammer können bei dieser Arbeit helfen.

Randstücke und Ausschnitte mit Cuttermesser bearbeiten. Achten Sie auch hier auf eine Dehnungsfuge zum Randbereich.

Als letzten Arbeitsschritt die Fußbodenleisten über die Dehnungsfuge setzen.

Sollten Sie nicht sicher sein wie Ihr PVC am besten zu verlegen ist, dann nutzen Sie unseren kompetenten Verlegeservice von Domofloor Maul in Braunschweig. Wir kennen alle Tricks und verlegen Ihren PVC-Bodenbelag garantiert schnell und fachgerecht.

  • Boden vor dem Verlegen des PVC vorbereiten. Dieser muss sauber, trocken und eben sein
  • Fußboden vermessen und eine gerade Linie ziehen
  • Dehnungsfuge einhalten (bei Rollen- und Plattenware 3 bis 5 mm)
  • Ausschnitte und Längsschnitte im PVC lassen sich mit einem Cuttermesser leicht bewerkstelligen
  • abschließend die Ränder an den Wandflächen mit einer Sockelleiste abdecken

Angebot für Verlegeservice von PVC-Fußbodenbelag anfragen

Corpet Kork – ein Spezialist für Bodenbeläge aus PVC

Als Spezialist für hochwertige Bodenbeläge zeichnet sich das Unternehmen Corpet Kork, mit Sitz in Neumarkt in der Oberpfalz/Bayern, durch seine hervorragenden Qualitäten im Bereich Vinyl, Linoleum und Kork aus.

PVC ist kratzfest, dauerhaft stabil und besonders leicht zu reinigen. PVC-Böden von Corpet Kork sind mit verschiedenen Prüfsiegeln ausgezeichnet, zum Beispiel Der Blaue Engel und Greenguard.

Sämtliche Böden des umfangreichen Programms werden in unterschiedlichen Stärken angeboten. Für Gewerbeflächen stehen mehrere Modelle der VinylFloor Objekt-Line zur Verfügung. Diese sind in Nutzungsklasse 33 eingestuft und eignen sich für den stark beanspruchten Gewerbebereich. Auch der Bodenbelag VinylFloor Vero, der über ein authentisches Dielenformat verfügt, ist in unterschiedlichen Nutzungsklassen erhältlich – 23 für starke Beanspruchungen im privaten Wohnbereich und 33 für stärkste Beanspruchungen im öffentlichen Bereich.

Angebot für PVC-Boden von Corpet Kork anfragen

PVC-Böden mit geringer Aufbauhöhe und widerstandsfähiger Oberfläche

VinylFloor von Corpet Kork eignet sich sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich. Selbst stark frequentierte öffentliche Gebäude stellen für den Bodenbelag kein Problem dar.

Die Oberflächenstruktur in Holznachbildung oder Steinoptik wirkt äußerst authentisch, sowohl in der Optik als auch in der Haptik. Der Bodenbelag ist chemikalienbeständig, lichtecht und verfügt über eine rutschhemmende Oberfläche. Die Klebefliesen lassen sich auch im Wandbereich verlegen.

VinylFloor Life ist ein mit Glasfaser verstärkter Bodenbelag mit einer Vinyl-Nutzschicht von 0,30 mm, 0,55 mm oder auch 0,70 mm. Die Gesamtstärke dieses Klickbodens liegt bei 10 mm.

Bei VinylFloor Pure handelt es sich um 2 mm starke Klebefliesen, die ebenfalls in diesen drei Nutzschicht-Stärken angeboten werden. Ebenso VinylFloor Nautico als 5 mm Direktklick.

Eine Besonderheit bietet der Bodenbelag Nautico Silent mit attraktivem Dekorprint – dieser ist mit einer integrierten Trittschalldämmung ausgestattet.

Das Einstiegsmodell VinylFloor zeichnet sich durch seine geringe Aufbauhöhe aus – ideal für Renovierungsarbeiten. Die Kollektion bietet 17 unterschiedliche Designs im Dielenformat.

Corpet Kork bietet für jeden Geschmack und Bedarf den optimalen Bodenbelag aus PVC an – sowohl für den privaten als auch für den gewerblichen Bereich.

Reinigungs- und Pflegehinweise für PVC

PVC-Böden sind äußerst robust und pflegeleicht. Dennoch sollten Sie einige Ratschläge beherzigen. Entfernen Sie Sand, kleine Steinchen und groben Schmutz regelmäßig mit einem Besen, einem Mopp oder dem Staubsauger (Parkettbürste).

Zudem sollten Sie Möbel wie Stühle und Tische mit entsprechenden Bodenschonern aus Filz oder Kunststoff ausstatten. Diese sind rund, oval oder auch eckig und werden mithilfe eines selbstklebenden Rückens, eines Nagels oder einer Schraube am Möbelstück befestigt. Ohne Schoner besteht die Gefahr, dass die Möbel unschöne Abdrücke auf dem PVC hinterlassen, oder den Fußboden zerkratzen.

Vorsicht ist auch bei Haustieren mit scharfen Krallen geboten.

PVC feucht reinigen

PVC/Vinyl ist unempfindlich gegenüber Wasser und lässt sich auch mit handelsüblichen Haushaltsreinigern leicht säubern. Vermeiden Sie jedoch lösungsmittelhaltige Wachse, Lacke und Schmierseifen.

Auch leinölhaltige Mittel, Azeton, Trichlorethylen und Scheuermittel sollten auf Ihrem PVC nicht zum Einsatz kommen.

Grundreinigung Ihres PVC-Bodens

Weist Ihr Bodenbelag stärkere Verschmutzungen auf, können Sie eine Grundreinigung mit einem speziellen Reinigungsmittel durchführen. Lassen Sie den mit Wasser verdünnten Reiniger 5 bis 10 Minuten einwirken (Reinigungshinweise auf dem Produkt beachten) und wischen Sie mit klarem Wasser nach. So wirkt Ihr PVC auch nach vielen Jahren wie frisch verlegt.

Zusammenfassung Reinigungs- und Pflegemaßnahmen Ihres PVC-Bodens:

  • PVC regelmäßig mit einem Besen, Mopp oder Staubsauger (Parkettbürste) von kleinen Steinchen, Staub und Sand befreien
  • Möbel, insbesondere Stühle und Tische, mit entsprechenden Bodenschutzgleitern ausstatten, sodass der Bodenbelag nicht beschädigt wird
  • bei Bedarf PVC mit einem nassen Wischlappen reinigen
  • auf Scheuerpulver bei der Reinigung unbedingt verzichten
  • bei stärkeren Verschmutzungen Grundreinigung mit einem Spezialreiniger durchführen und anschließend mit klarem Wasser nachwischen