Linoleum

Kaufen Sie Ihr Linoleumboden bei Domofloor Maul in Braunschweig

Bodenbeläge schaffen ein wohnliches Ambiente und sind täglich hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Sie sollen ein gesundes Raumklima unterstützen, frei von Schadstoffen sein und über eine pflegeleichte Oberfläche verfügen. Zudem müssen sie eine ansprechende Optik besitzen.

All diese Voraussetzungen erfüllt Linoleum. Der natürliche Bodenbelag aus nachwachsenden Rohstoffen hemmt den Bakterienwuchs und ist sehr hygienisch. Und auch sonst kann dieser Bodenbelag in vielen Bereichen überzeugen.

Bei Domofloor Maul in Braunschweig können Sie sich über die Vielseitigkeit des Linoleum-Bodens überzeugen. Wir bieten Ihnen Linoleum in unterschiedlichen Stärken und einer großen Auswahl an Farben und Designs an. Bei Fragen rund um Ihren Bodenbelag steht Ihnen unser fachkundiges Personal gerne zur Seite. Wir sorgen dafür, dass Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden wohlfühlen.

Wir verlegen Ihr Linoleum fachgerecht

Linoleum wird meist als Rollenware angeboten und lässt sich sowohl vollflächig verkleben als auch lose verlegen. Werden mehrere Bahnen verlegt, müssen die Nähte verfugt oder verschweißt werden. Dies ist für den Laien nicht immer ganz einfach.

Möchten Sie Ihren neuen Fußboden ohne vorherigen Stress und Ärger genießen, dann nutzen Sie den kompetenten Verlegeservice von Domofloor Maul in Braunschweig. Unser fachkundiges Personal ist entsprechend geschult und verfügt über viel Erfahrung – mit unserer Hilfe wird Ihr neuer Linoleum-Boden garantiert ein Erfolg.

Angebot für Linoleum anfragen

Linoleum – robust, langlebig und trendstark

Linoleum kann in vielen Bereichen punkten und wird sowohl in privaten Wohnräumen als auch in Praxen, öffentlichen Gebäuden und Büros verlegt. Es handelt sich hierbei um einen dekorativen Bodenbelag, der zu 100 % aus natürlichen Materialien besteht und somit ein reines Naturprodukt ist. Die Bestandteile sind Leinöl, Naturharz, Kalkstein- und Holzmehl. Linoleumboden hat bereits eine lange Tradition und ist zeitlos schön.

Ein Naturprodukt mit Vergangenheit

Das Wachstuch oder auch Öltuch war der Vorläufer des heute bekannten Linoleums. Es wurde bereits im Jahre 1672 patentiert und fand 100 Jahre später auch als Bodenbelag Verwendung, wie aus der Patentschrift von Nathan Smith aus dem Jahre 1763 hervorgeht. Das Gewebe diente als Trägermaterial und wurde mit einer heißen Masse aus Harz, Teer, Spanischbraun, Bienenwachs und Leinöl überzogen. Im Jahre 1843 wurde erstmals Korkmehl hinzugefügt. Das Verfahren wurde durch Frederick Walton weiter modifiziert und 1860 in England patentiert. Seit dem gilt Frederick Walton als Erfinder des Linoleums.

Angebot für Linoleum-Bodenbelag anfragen

Vom Rohstoff bis zum Linoleum-Bodenbelag

Die Fertigung von Linoleum ist ein zeit- und arbeitsaufwendiges Verfahren. Das Trägermaterial besteht aus Jutegewebe, das mit einer Masse aus oxidiertem Leinöl, Kork-, Holz- und Kalksteinmehl, Baumharzen und Pigmenten bedeckt wird. Das Leinöl stammt aus den Samen der Öllein-Pflanze und wird bei der Linoleumfertigung nahrungsmittelrein hinzugefügt.

Bei den Harzen wird oftmals eine Mischung aus Balsam-und Kopalharz verwendet, ersatzweise auch Dammarharz. Balsamharz wird, ähnlich wie Kautschuk, durch das Anzapfen von Plantagenbäumen geerntet.

Kopal hingegen ist ein fossiles Harz, das aus dem Boden gewonnen wird. Die nachwachsenden Rohstoffe Holz und Kork werden zu Holzmehl und Korkschrot verarbeitet. Sie sind frei von schädlichen Konservierungsmitteln und weder lackiert noch imprägniert.

Kalkstein ist ein weiterer Füllstoff für Linoleum und steht in großen Mengen zur Verfügung. Das Gemisch wird auf das Jutegewebe aufgetragen und mittels Kalanderwalzen auf eine Stärke von 2 mm bis 4 mm gebracht. Anschließend müssen die Bahnen noch mehrere Wochen in entsprechenden Reifekammern aushärten. Das Resultat ist ein natürlicher Bodenbelag der keimfrei, langlebig und zudem pflegeleicht is.

Jetzt anfragen

Vorteile des Linoleum-Bodens

Linoleum bietet mehrere Vorteile, sodass es schon seit vielen Jahrzehnten zu den beliebtesten Bodenbelägen zählt.

Es ist schwer entflammbar, antistatisch und gegen Fette und Öle beständig. Zudem wirkt Linoleum wärmeisolierend und ist elastisch.

Das Hauptmerkmal des Linoleums liegt jedoch in den leicht fungiziden und bakteriostatischen Eigenschaften, sodass der Bodenbelag das Bakterienwachstum hemmt – und das ganz ohne chemische Keule.

Diese Vorzüge sind auch der Grund, weshalb der Linoleum-Boden besonders häufig in Gebäuden mit erhöhten Hygieneanforderungen, zum Beispiel in Krankenhäusern, Altenheimen und Praxen sowie in Turnhallen verlegt wird.

Vorteile des Linoleum-Bodens:

  • Linoleum ist antistatisch und wirkt antibakteriell
  • sehr robust und langlebig

Jetzt anfragen

Linoleum – ein Bodenbelag mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu früheren Zeiten ist Linoleum heute in vielen verschiedenen Trendfarben und Designs erhältlich, die dem Fußboden eine frische, fröhliche Optik verleihen. Auch die Stärke des Bodenbelags lässt sich den Bedürfnissen ganz individuell anpassen und reicht von 2 mm mit der geringsten Dicke bis zu 4 mm, dem stärksten auf dem Markt verfügbaren Linoleum.

In den letzten Jahren sind zudem völlig neue Designs und Dekore in den Handel gekommen, sodass der Bodenbelag in Sachen Gestaltungsmöglichkeiten den modernen und vielseitigen PVC Böden in nichts nachsteht.

Zudem ist Linoleum heute nicht mehr nur als Bahnenware, sondern auch als Linoleum Diele und Klick-Linoleum erhältlich. Somit lässt sich der natürliche Bodenbelag in die moderne Raumgestaltung perfekt integrieren.

Die Vorteile von Linoleum:

  • Linoleum-Böden sind in vielen unterschiedlichen Farben und Designs erhältlich

Jetzt anfragen

Linoleum in unterschiedlichen Stärken

Der Handel bietet Linoleum in unterschiedlichen Stärken an.

2 mm starkes Linoleum eignet sich für Wohnräume mit normaler Beanspruchung, Linoleum-Böden mit einer Stärke von 2,5 mm für stärker beanspruchte Wohnbereiche, wie zum Beispiel Flure.

Ist der Bodenbelag regelmäßig einer sehr hohen Belastung ausgesetzt, zum Beispiel in Büros, Praxen und Geschäftsräumen, empfiehlt sich eine Stärke von 3,2 mm. Bei extrem hohen Belastungen wie im Industriebereich ist ein Linoleum mit 4 mm Stärke zu wählen.

Für Turnhallen gelten Sonderregeln, hier werden in der Regel Linoleum-Böden verlegt, die über eine Stärke von 4,5 mm verfügen.

Vorteile des Linoleum-Bodens:

  • Linoleum ist zu 100 % natürlich
  • Linoleum-Böden bieten eine angenehme Haptik und sind fußwarm

Jetzt anfragen

Verlegeservice von Linoleum

Linoleum wird meist als Bahnenware bzw. Meterware angeboten und kann sowohl lose verlegt als auch mit dem Fußboden vollflächig verklebt werden.

Des Weiteren sind heute auch Linoleum Dielen und das sogenannte Klick-Linoleum erhältlich. Nachfolgend werden die Verlegetechniken der einzelnen Varianten aufgezeigt.

Angebot für Verlegeservice von Linoleum anfragen

Verlegen von Linoleum-Bodenbelägen

Der Linoleum-Boden kann als Bahnenware, als Linoleum-Diele oder als Klick-Linoleum auf dem Fußboden verlegt werden. Für jeden Bodenbelag gibt es dabei verschiedene Verlegemöglichkeiten.

Linoleum als Bahnenware

Linoleum als Bahnenware kann lose verlegt werden, sofern die Raumgröße von maximal 20 m² nicht überschritten wird. Bei größeren Räumen empfiehlt sich ein ganzflächiges Verkleben, sodass der Fußboden nicht wellt.

Vor dem Verlegen muss der Untergrund sauber, eben und trocken sein. Eventuelle Unebenheiten und Risse sind mit Spachtelmasse auszugleichen.

Legen Sie den Boden grob aus und lassen Sie ihm mindestens 24 Stunden Zeit zum Akklimatisieren. Zum Kürzen können Sie ein Cuttermesser verwenden. Achten Sie auf eine angenehme Raumtemperatur, damit der Bodenbelag nicht bricht.

Rollen Sie den Bodenbelag zusammen und tragen Sie abschnittsweise den Kleber gleichmäßig auf. Nach einer Wartezeit, die Sie dem Herstellerhinweis des Klebers entnehmen können, wird der Linoleum-Boden von der Mitte aus nach außen gestrichen und fest angedrückt. Mit der zweiten Hälfte des Raumes wird ebenso verfahren.

Wird das Linoleum in mehreren Bahnen verlegt, müssen die Nähte anschließend verfugt bzw. verschweißt werden, sodass keine Feuchtigkeit in die Spalten eindringen kann. Hierbei wird die Naht mithilfe eines Fugenhobels vergrößert und ein Schmelzdraht in die Fuge eingeführt und mit einem Handschweißgerät erhitzt oder Sie bringen ein entsprechendes Fugenmittel in die Bodenfuge ein.

Der Übergang vom Linoleum zur Wandfläche wird mit passenden Sockelleisten abgedeckt, die wiederum an der Wand montiert werden.

Linoleum-Dielen verlegen

Linoleum-Dielen werden ebenfalls mit dem Unterboden vollflächig verklebt. Auch hier ist im Vorfeld auf einen ebenen, sauberen und trockenen Untergrund zu achten.

Bestreichen Sie den Fußboden abschnittsweise mit einem für Linoleum geeigneten Kleber. Anschließend werden die Dielen Stoß auf Stoß eingefügt. Da der Kleber schnell abbindet, ist hier ein schnelles und vor allen Dingen gleichmäßiges Arbeiten erforderlich.

Ist der Bodenbelag getrocknet, folgt die Montage der Sockelleisten.

Klick-Linoleum für eine einfache Verlegung

Bei einem Klick-Linoleum sind die einzelnen Elemente mit Nut und Feder versehen, sodass ein Verkleben nicht notwendig ist. Als Trägerschicht dient hier meist eine HDF-Platte, auf die das Linoleum aufgebracht ist.

Bereiten Sie den Fußboden vor und achten Sie darauf, dass dieser sauber und trocken ist.

Anschließend legen Sie die erste Reihe mit der Feder Richtung Wandfläche. Halten Sie eine Dehnungsfuge von ca. 1 bis 1,5 cm ein. Die nachfolgenden Reihen werden mit der Feder jeweils in die Nut des Vorgängerbretts geschoben. Hierfür können Sie ein Schlagholz und einen Hammer verwenden. Achten Sie aber darauf, dass die Verbindung nicht beschädigt wird.

Ist die letzte Reihe verlegt, wird die Dehnungsfuge mit entsprechenden Fußbodenleisten abgedeckt. Die Montage erfolgt an der Wand.

Das Verlegen eines Linoleum-Bodens ist nicht unbedingt einfach und erfordert einiges an Fachwissen. Möchten Sie auf Nummer Sicher gehen, dann nutzen Sie den kompetenten Verlegeservice von Domofloor Maul in Braunschweig. So liegt Ihr Linoleum innerhalb kürzester Zeit garantiert fehlerfrei auf dem Fußboden.

  • Vor dem Verlegen des Linoleums muss der Fußboden sauber, eben und trocken sein
  • Bahnenware grob auslegen und mit Cuttermesser zuschneiden. Hierbei einen Überstand von ca. 10 cm berücksichtigen
  • Linoleum ein bis zwei Tage akklimatisieren lassen
  • auf eine Verlegetemperatur von mindestens 15° C, besser 18° C achten
  • Kleber abschnittsweise auftragen und den Linoleum-Boden von der Mitte aus nach außen andrücken
  • gegebenenfalls Fugen zwischen den Bahnen verschweißen
  • Nach der Trockenzeit mit dem Cuttermesser Ränder einkürzen und den Wandabschluss mit Sockelleisten abdecken

Angebot für Verlegeservice von Linoleumboden anfragen

Forbo – ein global aktives Unternehmen

Forbo Flooring Systems ist ein Anbieter für hochwertige Bodenbeläge, die weltweit vertrieben werden. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1928. Führende Linoleumhersteller aus Deutschland, Schweden, Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz schlossen sich zu einem losen Firmenverbund unter der Bezeichnung Continentale Linoleum Union zusammen. 1974 ändert das Unternehmen seinen Namen in Forbo.

Der Hersteller legt Wert auf eine nachhaltige Produktion und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter „Der Blaue Engel“, das „Nordic Environmental Label“ und das „Nature Plus Siegel“.

Angebot für Linoleum-Boden von Forbo Flooring Systems anfragen

Weltmarktführer für Linoleum-Produkte

Forbo bietet ein umfangreiches Angebot an Linoleum-Bodenbelägen und auch Oberflächenlinoleum für Möbel- und Wandbeschichtungen an.

Es verfügt über beste Gebrauchseigenschaften und ist äußerst verschleißfest.

Die Bodenbeläge reichen vom schlichten Uniboden bis hin zum angesagten Streifendesign oder Marmorlook.

Wer seinen Linoleum-Boden nicht verkleben möchte, ist mit der Kollektion Marmoleum Click gut beraten.

Die Trägerplatten aus HDF sind mit einer Korkdämmung und einer 2,5 mm starken Linoleum-Oberfläche versehen.

DLW – hochwertige Bodenbeläge "Made in Germany"

Die DLW Flooring GmbH mit Stammsitz im süddeutschen Bietigheim wurde bereits vor 130 Jahren gegründet und verfügt über ein weltweites Netz von Vertriebsbüros.

Gefertigt werden die innovativen Bodenbeläge mithilfe modernster Produktionsverfahren in Deutschland, was eine erstklassige Qualität sicherstellt. Die Produkte erfahren eine ständige Weiterentwicklung, sodass DLW für alle Einsatzbereiche und Bedürfnisse passende Bodenbeläge anbieten kann.

Sämtliche Produkte erfüllen hohe Umwelt- und Ethikstandards, was durch die zahlreichen Auszeichnungen auch belegt ist, darunter das skandinavische „Swan Label“, „Der Blaue Engel“ und das „GUT-Signet“ der Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichboden e. V.

Angebot für Linoleum-Boden von DLW Flooring anfragen

Linoleum von DLW eignet sich auch für Allergiker

DLW Linoleum-Böden sind nachhaltige Fußbodenbeläge Made in Germany. Sie bestehen zu 98 % aus organischen oder mineralischen Rohstoffen und werden in über 100 attraktiven Farben und Designs angeboten.

Wer dem puristischen Charme verfallen ist, der findet in der DLW Linoleum Scandinavian Collection eine Vielzahl trendstarker Bodenbeläge, zum Beispiel im angesagten Beton-Look.

DLW bietet Ihnen passende Linoleumböden für den privaten Wohnraum und auch für

  • Büro,
  • Gastronomie,
  • Hotel,
  • Gesundheitswesen,
  • Ladenbau,
  • Industrie und
  • Sport

– hier ist für jeden Bedarf etwas Passendes dabei.

Tarkett – weltweiter Marktführer im Bereich Bodenbeläge

Tarkett zählt zu den weltweit größten Herstellern von Bodenbelägen und kann auf eine Erfahrung von über 130 Jahren zurückblicken. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über 34 Produktionsstandorte und ist in mehr als 100 Ländern präsent.

Gefertigt werden Bodenbeläge für den Wohn- und Objektbereich sowie Sportböden, die ganz besonders hohen Belastungen ausgesetzt sind.

Auch die Nachhaltigkeit der Produkte spielt für Tarkett eine große Rolle. Dies spiegelt sich auch in den zahlreichen Umwelt-Zertifizierungen wider, so zum Beispiel „Der Blaue Engel", das „Cradle to Cradle®-Zertifikat" und das „Österreichische Umweltzeichen“.

Angebot für Linoleum-Boden von Tarkett anfragen

Linoleum-Böden von Tarkett für jeden Bedarf

Linoleum-Böden von Tarkett bestehen aus natürlichen Rohstoffen nach der Original-Rezeptur von 1898 und verbinden Tradition mit Innovation.

Das Resultat sind moderne Böden für ganz unterschiedliche Bedürfnisse.

Angefangen von Linoleum Kompakt mit einer Stärke von

  • 2,0 mm,
  • 2,5 mm oder
  • 3 mm

über Linoleum Akustik mit einer Gesamtdicke von 3,8 mm oder SICURO XF² R10, einem Sicherheitsbelag mit R10 Rutschsicherheit.

Sämtliche Linoleum-Bodenbeläge werden in einer Vielzahl an Farben und Designs angeboten.

Reinigungs- und Pflegehinweise für Linoleum

Linoleum ist ein langlebiger und strapazierfähiger Bodenbelag, der jedoch ein gewisses Maß an Pflege benötigt. Ist Ihr Linoleum frisch verklebt, müssen Sie bedenken, dass der Bodenbelag die Feuchtigkeit des Klebers sowie des Untergrundes aufnimmt und innerhalb der ersten Wochen etwas empfindlicher ist. Erst nach ungefähr sechs Wochen ist der Linoleumboden komplett durchgetrocknet und voll belastbar. Achten Sie daher gerade in der Anfangszeit auf einen ausreichenden Schutz unter Möbeln. Bodenschutzgleiter helfen unschöne Kratzer und Druckstellen zu vermeiden.

Linoleum lässt sich trocken und auch nass reinigen

Linoleum lässt sich mit einem weichen Besen, einem Mopp oder Staubsauger mit Parkettbürste leicht von Staub und Sand befreien.

Ist eine Nassreinigung erforderlich, verzichten Sie auf den Einsatz von heißem Wasser, organischen Lösemitteln und Alkalien, wie zum Beispiel Schmierseife. Verwenden Sie lieber spezielle Putzmittel, die Ihren Linoleumboden intensiv reinigen und gleichzeitig pflegen. Produkte wie Loba Cleaner sind materialschonend und sorgen gleichzeitig für einen frischen Duft.

In regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihrem Linoleum eine zusätzliche Pflege gönnen und den Boden neu versiegeln. Auch hierfür gibt es spezielle Produkte, die unverdünnt aufgetragen und gleichmäßig verteilt werden.

Zusammenfassung Reinigungs- und Pflegemaßnahmen Ihres Linoleumbodens:

  • Tische und Stühle mit Bodenschutzgleitern versehen, sodass keine Kratzer entstehen
  • kein heißes Wasser oder Dampreiniger für die Pflege Ihres Linoleums verwenden
  • auf den Einsatz von organischen Lösemitteln und Alkalien verzichten
  • verwenden Sie Spezialreiniger, die Sie mit Wasser verdünnen
  • bei Bedarf Linoleum-Boden neu versiegeln