Laminat

Kaufen Sie Ihr Laminat bei Domofloor Maul in Braunschweig

Ein Holzboden mit seiner natürlichen Maserung verleiht jedem Raum eine behagliche Atmosphäre, doch nicht jeder möchte sich ein Massivholz- oder Mehrschichtparkett verlegen lassen. Laminat hingegen ist eine preisgünstigere und besonders pflegeleichte Alternative und optisch kaum von einem Echtholzparkett zu unterscheiden.

Bei Domofloor Maul in Braunschweig erhalten Sie hochwertige Laminatböden in ganz unterschiedlichen Ausführungen als klassisches Parkett und auch in Dielenform. Lassen Sie sich von der Vielfalt unserer multifunktionalen Laminatböden überzeugen und besuchen Sie unsere Ausstellungsräume. Unser fachkundiges Personal steht Ihnen bei allen Fragen hilfreich zur Seite, angefangen von der Planung bis hin zur Ausführung und anschließenden Pflege.

Wir verlegen Ihr Laminat fachgerecht

Sie möchten sich möglichst schnell an Ihrem neuen Laminat erfreuen, sind sich jedoch nicht sicher, ob Sie über die nötige Fachkompetenz und Zeit verfügen? Dann ist unser Verlegeservice genau das Richtige für Sie. Das geschulte Fachpersonal von Domofloor Maul verfügt über eine langjährige Erfahrung und verlegt Ihren Boden innerhalb kürzester Zeit fachgerecht, während Sie sich in Ruhe zurücklehnen können. Wir sind Ihr Ansprechpartner rund um Ihren Fußboden.

Angebot für Laminatboden anfragen

Laminat – eine gelungene Alternative zu Echtholzparkett

Laminatböden sind so individuell wie Ihr Leben. Optisch sind sie kaum von einem Echtholzparkett zu unterscheiden. Der unkomplizierte und zudem robuste Bodenbelag eignet sich für private Räumlichkeiten ebenso, wie für Büros und Geschäftsräume. Der Unterschied liegt im Aufbau der einzelnen Elemente. Während Massivholzparkett und Mehrschichtparkett über eine Oberfläche aus echtem Holz verfügen, ist diese bei Laminat aus Dekorpapier mit einer widerstandsfähigen Melaminharzbeschichtung gearbeitet. Als stabile Unterkonstruktion dienen Holzspanplatten oder Holzfaserplatten.

Vorteile des Laminatbodens

Laminatböden sind sehr robust, benötigen keine aufwendigen Pflegemaßnahmen und sind zudem kostengünstiger als Echtholzparkett. Aus diesen Gründen werden Sie häufig auch in Mietobjekten verlegt. Auch sind sie nach dem Verlegen direkt begehbar und müssen nicht erst in aufwendiger Feinarbeit abgeschliffen und versiegelt werden. Laminat gibt es in einer Vielzahl an Dekoren, angefangen von natürlichen Holzoptiken mit unterschiedlichen Strukturen bis hin zur Steinoptik, die von echten Fliesen oder Natursteinen kaum zu unterscheiden ist. Durch diese große Vielfalt lässt sich der Bodenbelag jedem Wohnstil ganz individuell anpassen.

Angebot für Laminat anfragen

Der Laminatboden – authentisch, robust und pflegeleicht

Laminatböden erfreuen sich bereits seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Erinnerten diese Bodenbeläge anfangs noch an eine Fototapete, so sind sie heute kaum noch von ihren natürlichen Vorbildern zu unterscheiden. Hierfür verantwortlich ist die authentische Oberflächenstruktur, die in das robuste Melaminharz eingearbeitet ist und dem Dekor den letzten Schliff verleiht.

Die stabile Mittellage besteht aus einer hochverdichteten Faserplatte und ein getränktes Gegenzugpapier dient als dritte Schicht.

Laminatböden sind unglaublich robust, schnell zu verlegen und zudem äußerst pflegeleicht – Pluspunkte die garantiert für sich sprechen.

Vorteile des Laminatbodens:

  • Laminat ist mit besonders vielen Dekoren erhältlich und wirkt sehr authentisch
  • strapazierfähige und pflegeleichte Oberfläche aus Kunstharz

Jetzt anfragen

Laminat und Fußbodenheizung

Bei der Frage, ob Laminat auf einer Fußbodenheizung verlegt werden kann, kommt es oftmals zu Unstimmigkeiten. Wenn Sie jedoch einiges beachten, ist dies durchaus möglich. Achten Sie schon beim Kauf darauf, ob der ausgewählte Laminatboden für die Fußbodenheizung geeignet ist. Bei der Heizung muss es sich um eine Warmwasser-Fußbodenheizung handeln. Auf einer Elektro-Fußbodenheizung darf Parkett generell nicht verlegt werden.

Auch sollte die Oberflächentemperatur 27 Grad nicht übersteigen, da zu hohe Temperaturen zu einer Übertrocknung des Materials führen und die Harze spröde werden.

Zudem müssen Sie bei der Verlegung auf eine geeignete Trittschalldämmung achten. Trittschalldämmungen aus Styropor, Kork oder Schaum sind für den Einsatz auf einer Fußbodenheizung eher ungeeignet, da sie die Wärme schlechter leiten.

Das Laminat sowie die darunter liegende Dämmung sollten zusammen einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,15 k/W pro m² nicht überschreiten. Je geringer dieser Wert, desto effizienter das Heizen.

Bei weiteren Fragen hierzu können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Jetzt anfragen

Vollflächige Verklebung oder schwimmende Verlegung des Laminats?

Laminat ist generell mit einem speziellen Verlege-System bzw. Klick-System ausgestattet. Die einzelnen Elemente werden aneinandergefügt und hörbar eingeklickt, sodass eine gleichmäßige und stabile Fläche ohne Spalten entsteht.

Sie können den Laminatboden direkt mit dem Untergrund verkleben, oder ihn schwimmend auf einer entsprechenden Trittschalldämmung aufbringen. Diese ist unverzichtbar, um unangenehme Trittgeräusche zu dämpfen.

Bei der vollflächigen Verklebung liegt das Laminat stabiler auf dem Fußboden auf und die Gefahr einer Fugenbildung wird deutlich reduziert. Zudem wird die Wärme einer Warmwasser-Fußbodenheizung besser geleitet, sodass die Energie effizienter genutzt wird.

Bei der schwimmenden Verlegung ist der Bodenbelag leicht elastisch und somit schonend für die Gelenke.

Vorteile des Laminatbodens:

  • schnelle Verlegung durch einfaches Klicksystem
  • Laminat ist in der Regel durch einen geringeren Anteil an hochwertigem Holz kostengünstiger
  • Dank großer Dekorvielfalt für alle Altersgruppen geeignet
  • Laminat muss nicht extra versiegelt werden
  • nach dem Verlegen sofort begehbar

Jetzt anfragen

Verlegeservice von Laminat

Laminat lässt sich durch das Klick-System relativ leicht verlegen, dennoch sollten Sie vorab einiges beachten. Lassen Sie dem Laminat vor der Verlegung ein bis zwei Tage Zeit, um sich zu akklimatisieren. Die ideale Raumtemperatur bei der Verlegung liegt bei mindestens 18° C mit einer Luftfeuchtigkeit von maximal 70 %.

Wie wird Laminatboden verlegt?

Achten Sie zu Beginn darauf, dass der Boden sauber, eben und absolut trocken ist. Unebenheiten müssen mit einer Ausgleichsmasse beseitigt werden. Restfeuchte im Boden würde das Laminat schädigen.

Auf Estrichböden und über einer Warmwasser-Fußbodenheizung sollten Sie als erstes eine Dampfsperre verlegen. Die spezielle Folie schützt das Laminat vor aufsteigender Feuchtigkeit. Nahtstellen werden mit Klebeband geschlossen.

Anschließend wird die Trittschalldämmung aus Kork, Filz oder PE-Schaumfolie auf die Dampfsperre aufgebracht.

Die erste Laminatreihe wird parallel zum Lichteinfall verlegt. Beginnen Sie in einer Zimmerecke und halten Sie einen Abstand von mindestens 1,5 cm zur Wand ein. Die Dehnungsfuge verhindert, dass der Bodenbelag später aufwölbt oder schüsselt. Um einen gleichmäßigen Wandabstand zu gewährleisten, empfehlen sich Keile als Abstandshalter.

Das letzte Element der ersten Reihe wird mittels Säge oder Laminatschneider entsprechend gekürzt. Berücksichtigen Sie auch an den Seiten eine Dehnungsfuge von 1,5 cm, damit das Laminat arbeiten kann. Die zweite Reihe wird mittels Klick-System oder Nut und Feder in die vorherige Reihe eingerastet. Verwenden Sie hierfür Hammer und Schlagholz, sodass die Verbindung nicht beschädigt wird. Klopfen Sie die einzelnen Paneele erst an der Längsseite, anschließend an der Stirnseite.

Die Elemente der letzten Reihe werden vor dem Einrasten entsprechend zugeschnitten. Auch hier unbedingt an die Dehnungsfuge denken. Zum Einpassen der letzten Paneele leistet ein Zugeisen gute Dienste.

Schneiden Sie als letzten Arbeitsschritt die überstehende Dampfsperre im Wandbereich ab und entfernen Sie die Keile. Anschließend werden die Dehnungsfugen mit Fußbodenleisten abgedeckt. Die Montage der Leisten erfolgt an der Wandfläche, nicht am Bodenbelag.

Gerade im Bereich von Türzargen und Heizkörpern wird der Laie bei der Verlegung des Bodenbelags ganz schön auf die Probe gestellt. Vertrauen Sie daher von Anfang an auf den kompetenten Verlegeservice von Domofloor Maul in Braunschweig. Wir verlegen Ihren Laminatboden schnell und fachgerecht – das schont Ihre Nerven und spart zudem Zeit.

  • vor dem Verlegen des Laminats den Fußboden säubern und auf Trockenheit überprüfen
  • auf eine Raumtemperatur von mindestens 18° C und eine Luftfeuchtigkeit von maximal 70 % achten
  • Dampfsperre und Trittschalldämmung verlegen
  • erste Laminatreihe parallel zum Lichteinfall verlegen
  • Folgereihen mittels Hammer und Schlagholz einrasten lassen
  • im Wandbereich auf eine Dehnungsfuge von 1,5 cm achten, sodass der Laminatboden arbeiten kann
  • abschließend Dehnungsfugen mit Fußbodenleisten überdecken. Die Befestigung der Leisten erfolgt an der Wandfläche

Angebot für Verlegeservice von Laminat anfragen

HARO – qualitativ hochwertiges Laminat vom Fachmann

Das Familienunternehmen HARO wurde bereits im Jahr 1866 durch Franz Paul Hamberger im bayerischen Rosenheim gegründet. Damals noch als Zündholzfabrikation, Ziegelei und Sägewerk zählt HARO heute zu den führenden Parkettherstellern Deutschlands. Noch immer ein Familienbetrieb wird das Unternehmen heute in der vierten und fünften Generation geführt.

Das Holz für die Fertigung der Bodenbeläge stammt ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Tradition gepaart mit technischen Innovationen sind Garant für die erstklassigen Laminatböden dieses Herstellers. Neben Deutschland exportiert HARO seine Produkte in über 90 Länder weltweit – Qualität, auf die Sie sich verlassen können.

Angebot für Laminat von HARO anfragen

Laminatboden mit komfortablem Klick-System von HARO

Laminatböden von HARO zeichnen sich durch eine geringe Aufbauhöhe und eine einfache und leimlose Verlegung durch ein innovatives Klick-System aus.

Zudem sind die Bodenbeläge langlebig und besonders robust.

Allergiker können ebenfalls aufatmen. HARO Laminat ist mit dem Blauen Engel ausgezeichnet und enthält keinerlei bedenkliche Stoffe. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass allergieauslösende Hausstaubmilben auf dem glatten Boden keinen geeigneten Lebensraum vorfinden.

HARO bietet Ihnen eine Vielzahl attraktiver Laminat-Trends, wie zum Beispiel Shabby Chic, Mischverlegung, Großdielenoptik, Großzügige Eleganz oder auch Leiser Laminat. Bei Letzterem handelt es sich um HARO TRITTY Silent CT – den leisesten Laminatboden weltweit. Bei diesem innovativen Laminat wird der Raumschall um 60 % reduziert – ideal für Kinderzimmer und stark genutzte Räumlichkeiten.

Tarkett – hochwertige Laminatböden mit Umweltsiegel

Tarkett ist einer der größten Hersteller von Bodenbelägen weltweit und kann auf eine Erfahrung von 130 Jahren zurückblicken.

Die Hölzer für die Herstellung der Bodenbeläge stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Zudem nutzt das Unternehmen einen hohen Anteil an recyceltem und wiederverwendetem Material für die Fertigung der Produkte. Nicht umsonst sind Tarkett Bodenbeläge mit dem Cradle Silver-Zertifikat und dem Blauen Engel ausgezeichnet. Das Unternehmen verfügt über 34 Produktionsstandorte und ist in mehr als 100 Ländern präsent.

Angebot für Laminat von Tarkett anfragen

Hochwertige Laminatböden von Tarkett für private Haushalte und Objekte

Laminatböden von Tarkett sind für ihr anspruchsvolles Design und die hohe Widerstandsfähigkeit bekannt. Angeboten werden erstklassige Bodenbeläge in authentischer Parkett- und Steinoptik. Die Laminatböden sind zu 84 % aus natürlichen Materialien gefertigt – dabei handelt es sich hauptsächlich um PEFC-zertifiziertes Holz.

Die strapazierfähigen Oberflächen erlauben bei der Reinigung und Pflege eine deutliche Reduzierung von Wasser und Reinigungsmitteln.

Für den privaten Wohnbereich wird Laminat in ganz unterschiedlichen Ausführungen angeboten, wie zum Beispiel Woodstock, Vintage, Loft, Essentials, Long Boards oder auch Nordic Soul

Die Elemente sind beständig gegen Flecken, Druckbelastung, Kratzer und Abnutzung. Noch widerstandsfähiger sind spezielle Objekt-Laminatböden für Gastgewerbe und Ladenbau. Das Laminat Welcome verfügt über eine verstärkte Konstruktion und ist in unterschiedlichen Designs erhältlich – beste Voraussetzungen für stärkste Beanspruchungen.

Reinigungs- und Pflegehinweise für Laminat

Laminat zählt zu den beliebtesten Bodenbelägen und zeichnet sich unter anderem durch seine unproblematische Reinigung und Pflege aus. Dennoch sollten einige Regeln beachtet werden.

Ähnlich wie bei Massivparkett und Mehrschichtparkett gilt es auch hier unschöne Kratzspuren durch Stuhlbeine und Tische zu vermeiden. Statten Sie Ihre Möbel daher mit geeigneten Bodenschutzgleitern aus Filz oder Kunststoff aus. Diese sind in verschiedenen Größen erhältlich und werden unter die jeweilige Möbelfläche geklebt, geschraubt oder auch genagelt. Mit den Gleitern verhindern Sie tiefe Kratzspuren und reduzieren zudem die Geräusche beim Verrücken der Möbel.

Liegt das Laminat im Büro, sollten Sie den Schreibtischstuhl mit weichen Rollen ausstatten oder eine Schutzmatte aus Kunststoff als Unterlage verwenden. Wenn Sie das berücksichtigen, werden Sie sich an Ihrem Laminatboden lange erfreuen können.

Steine und Sand vom Laminat entfernen

Laminat verfügt über eine strapazierfähige Oberfläche aus robustem Melaminharz. Anders als bei natürlichem Holz lässt sich diese bei starkem Verschleiß nicht abschleifen und erneuern. Daher sollten Sie den Boden regelmäßig von groben Verschmutzungen wie Sand und kleinen Steinen befreien. Dies lässt sich mit einem Besen oder einem Staubsauger leicht bewerkstelligen. Bei der Reinigung mittels Staubsauger ist eine spezielle Parkettbürste oder zumindest ein Fuß mit Bürstenkranz zu verwenden.

Bereiche die mit Straßenschuhen betreten werden, müssen unbedingt mit einer Fußmatte bzw. Schmutzfangmatte ausgestattet sein. Zudem sollten Laminatböden nach Möglichkeit nicht mit spitzen Pfennigabsätzen betreten werden. Gleiches gilt jedoch auch für Echtholzparkett.

Laminatböden bei Bedarf nur nebelfeucht wischen

Ist eine Nassreinigung des Fußbodens erforderlich, sollte dieses nur nebelfeucht erfolgen. Vermeiden Sie zu viel Nässe, da diese Ihrem Bodenbelag schaden würde.

Sie können dem Wischwasser einen speziellen Laminatreiniger wie zum Beispiel von Poliboy, Leifheit, Woca oder Sofix beifügen. Auch milde Haushaltsreiniger, Neutralseife, Weichspüler oder Shampoo können für die Reinigung Ihres Laminatbodens verwendet werden.

Auf einen Einsatz von Scheuermittel oder scharfen Reinigungsmitteln ist jedoch unbedingt zu verzichten, da diese die Oberfläche angreifen. Gleiches gilt auch für den Dampfreiniger. Um unschöne Flecken zu vermeiden, entfernen Sie verschüttete Speisen und Getränke nach Möglichkeit sofort.

Zusammenfassung Reinigungs- und Pflegemaßnahmen Ihres Laminatfußbodens:

  • statten Sie Ihre Möbel mit entsprechenden Bodenschutzgleitern aus, um unschöne Kratzspuren auf dem Laminat zu vermeiden
  • Laminat regelmäßig von groben Verschmutzungen wie Sand und Steinchen befreien. Hierfür eignen sich Besen oder auch Staubsauger mit entsprechender Parkettbürste
  • Laminat nach Möglichkeit nicht mit Straßenschuhen betreten oder entsprechende Schmutzfangmatten auslegen
  • verschüttete Speisen und Getränke sofort entfernen, um Flecken auf dem Laminat zu vermeiden
  • bei einer Nassreinigung das Laminat nur nebelfeucht wischen
  • keine Dampfreiniger, Scheuermittel und aggressiven Reiniger einsetzen